Lean Innovation – Was heißt das?

Der Ursprung von „Lean“ auf deutsch „schlank“, ist eng verbunden mit „Lean Manufacturing“. Diese vom japanischen Autohersteller Toyota eingeführte Management Philosophie analysiert den Produktionsprozess und unterscheidet wertschaffende Prozesse von wertvernichtenden Prozessen. Genau das ist auch die Kernidee ist von Lean Innovation.

Was sind aber die wertvernichtenden Prozesse bei einer Innovation. Wenn am Anfang noch nichts da ist, könnte man meinen, dass egal was man macht, sich alles irgendwie nützlich erweisen wird. Diese Ansicht könnte sich auf das Projekt fatal auswirken.

Flugzeug hebt ab wie es Startup sollte.

Innovationsprojekt als Flugzeug, Ressourcen als Landebahn

Ein Innovationsprojekt ist am Anfang immer eine Investition. Aufbau von Prozessen, Erstellung von Produkten, Identifizierung von Kunden und alle anderen Tätigkeiten verbrauchen Geld und Zeit. Ich mag hier das Bild des Flugzeugs, welches am Anfang der Landebahn noch nicht funktionstüchtig ist und erst repariert werden muss, gleichzeitig beschleunigt es schon. Wenn die Landebahn reicht und alles gut geht, dann fliegt es – das Geschäftsmodell funktioniert, die Innovation kann selbstständig ohne die Initialinvestition „fliegen“. Oder es gibt einen Crash, wenn die Landebahn zu Ende ist und das Flugzeug nicht fliegt.

Die vorhandenen Ressourcen sind die Landebahn, je länger sie ist, desto mehr Chancen hat das Team Dinge auszuprobieren, bevor das Projekt abheben muss. Diese Ressourcen sind aber immer beschränkt. Deshalb sollten alle Tätigkeiten innerhalb des Projekts darauf ausgerichtet sein, das Flugzeug zum fliegen zu kriegen. Der Autopilot für den langen Flug, ist da (noch) nicht entscheidend.

Wertvernichtung oder Wertschaffung?

Welche Prozesse schaffen Wert unter den Bedingungen einer Innovation? Die einfache Antwort:

Alles was dazu dient direkt die kritischste Hypothese objektiv zu testen schafft Wert, alles andere ist potentiell wertvernichtend.

Mit der Frage – wie man systematisch Wert schafft – wird sich dieses Blog vor allem beschäftigen. Wir werden uns Werkzeuge und Gedankenmodelle anschauen, die es uns ermöglichen:

  • Aktuelle Phase eines Projektes zu verstehen
  • Je nach Phase die kritischen nächsten Schritte zu identifizieren
  • Den minimalen Weg wählen, wie man diesen Schritt gehen kann

Hoffentlich können die bestehenden Theorien und Praxisbeispiele durch die Diskussion mit Ihnen besser und verständlicher werden.

Bildnachweis: siepmannH  / pixelio.de