Vor einigen Wochen habe ich ein Co-Training mit Markus Gärtner von IT-Agile in Hamburg gegeben.

Das war eine spannende Veranstaltung, nicht nur wegen der Aussicht auf die Elbe und die vorbeifahrenden größten Schiffe der Welt.

Einerseits konnte ich einige Konzepte mit in das Training reinzubringen, wie zum Beispiel Liberating Structures. Je länger ich mich mit dieser Sammlung von Mikrostrukturen beschäftige, desto mehr komme ich zur Überzeugung, dass diese mit zu den wichtigsten Werkzeugen gehört, über die ein Scrummaster oder Coach verfügen sollte.

Ich konnte auch ein Paar bekannte Formate, wie das Name Game und Scrum from Hello in einer neuen Ausführung erleben. Mehr Details dazu in meinem Post auf dem Agile Coach Blog.

Danke Markus für das wertvolle Feedback und die Gelegenheit von ihm lernen zu können.